> Home > Artikel > Hygiene > Hygiene Leitfaden für Wasserspender
Hygiene Leitfaden für Wasserspender
Datum 04/06/2009 14:50  Autor webmaster  Hits 7941  Sprache Global
Wasserspender Hygiene ist das wichtigste überhaupt. denn das Wasser kommt in einwandfreien Zustand bei Ihnen an und Keime und Bakterien können also nur von außen ins Wasser gelangen. 
Um den Umgang mit Wasserspender bewusster zu gestalten, haben wir ihnen ein paar Hygienetipps aufgelistet. Denn schließlich handelt es sich bei Wasser aus Wasserspender immerhin um ein Lebensmittel.



Die Wasserflasche

·            Die Haltbarkeit des Wassers ist deutlich auf die Verschlusskappe am Flaschenhals aufgedruckt. Dieses Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) kann nur bei sachgerechter Lagerung der Flaschen (möglichst kühl und dunkel) gewährleisten.

·             Lagern Sie die Flaschen keinesfalls in oder direkt neben Sanitärräumen.

·             Die Verschlusskappe ist an der Öffnung mit einem Schutzsiegel versehen. Dieses Siegel darf erst abgezogen werden, wenn die Flasche auf den Wasserspender aufgesetzt wird.

·            Es ist anzuraten, die Verschlusskappe, und den Flaschenhals vor der Verwendung der Flasche mit einem lebensmittelgeeigneten Desinfektionsmittel abzuwischen.


Wassergallonen wechsel

·             Berühren Sie die Verschlussöffnung beim Aufsetzen auf den Wasserspender nicht mehr mit den bloßen Händen.

·             Wir empfehlen, geöffnete Flaschen innerhalb von 10 - 14 Tagen zu verbrauchen.

·             Das Leegut lagern Sie bitte ebenfalls kühl und dunkel. In die leeren Flaschen dürfen keinesfalls andere Flüssigkeiten oder sogar Gegenstände eingebracht werden.

 

Der Wasserspender

·             Die Wasserspender sind nur für die Aufstellung in geschlossenen Räumen geeignet.

·             Die Umgebung soll staubfrei, trocken und gut gelüftet sein.

·             Die Wasserspender dürfen nicht in oder neben Sanitärräumen oder in der Nähe von Behältern für organische Abfälle aufgestellt werden.

·             Vermeiden Sie die Nähe von Heizungen und die direkte Einwirkung von Sonnenlicht oder starken Lampen.

 

Die Wartung

·             Wir gewährleisten die regelmäßige Wartung der Wasserspender alle drei Monate durch unsere speziell dafür ausgebildeten Mitarbeiter. Dabei werden alle Wasser führenden Teile ausgetauscht. Danach ist der Wasserspender hygienisch einwandfrei, als wäre er fabrikneu.

·             Über die Wartungen führen wir ein Protokoll, am Gerät befindet sich eine Plakette, auf der die letzte Wartung eingetragen ist. Sollte dieser Aufkleber einmal nicht richtig am Gerät haften, haben Sie stets eine Kopie des Lieferscheins als Nachweis.

 

Die regelmäßige Pflege

·             Den Wasserspender regelmäßig mit einem sauberen, feuchten Tuch abwischen. Eventuelle Kalkablagerungen mit einem geeigneten Reinigungsmittel entfernen.

·             Wasserausgabe-Bereich und Auffangschale regelmäßig mit einem Desinfektionsspray reinigen.

·             Die Auffangschalen können herausgenommen und mit heißem Spülwasser oder in der Spülmaschine gereinigt werden.


In unserem Forum, haben sie die Möglichkeit, sich mit anderen Auszutauschen.


Um die Hygienewartung für ihren Wasserspender selbst in die Hand zu nehmen, können sie auch in unserem Wasserspender Shop umschauen.

Es gibt keine Kommentare.
Userbereich
Hallo Gast
IP-Adresse: 34.201.9.19

Benutzername
Passwort
Top Downloads
Umfrage
Was halten Sie von Wasserspendern?
Super Sache
Gut
geht so
Muss nicht sein
Wasserspender Hailaits mit Sparpotential
Partner
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.